Menu
 

Museum Rietberg, Zürich, 4.Preis, 25.05.2002

mit EM2N Architekten

Das Spannungsfeld der Aufgaben-stellung könnte nicht grösser sein: ein geschichtsträchtiges Gebäude-ensemble von hohem denkmal-pflegerischem Wert mitten in einem der schönsten Parke Zürichs und ein Raumprogramm, das die Aus-stellungsfläche mehr als verdoppeln soll. Diese engen Rahmenbe-dingungen führen zu Dualitäten zwischen oberirdisch (Tageslicht) und unterirdisch (Kunstlicht), zwischen Aussenwelt und der Schaffung einer eigenen, spezi-fischen Welt, welche wir in unserem Projekt aufnehmen und verstärken. Mit der städtbaulichen Setzung des zurückhaltend gestalteten Neubaus formiert sich das Gebäudeensemble neu um einen zentralen Museums-hof. Als Splitlevel angeordnete Ausstellungsräume im Neubau er-möglichen den Besuchern fliessende Bewegungen durch die Sammlung. Gezielte Ausblicke in die Parkland-schaft kontrastieren mit Durch-blicken in andere Ausstellungs-räume. Den Sonderausstellungen vorbehalten ist der zentrale, unterirdische Begegnungs- und Vernetzungsraum, den wir ars una nennen. Mit seiner eigenen, artifiziellen Welt wirkte er kontemplativ und geheimnisvoll.