Menu
 

Bettenhochhaus Stadtspital, Zürich, 01.12.2004

Innerhalb des vorgegebenen Perimeters gilt es, das ortbauliche Ensemble zu stärken, sowohl in Bezug auf die Wahrnehmung im Areal und aus dem Quartier wie auch im Bezug auf die Fernwirkung innerhalb der Stadtsilhouette. Der kompakte neue Baukörper ist nicht nur wirtschaftlich und energieeffizient sondern erlaubt durch seine gedrungene Form und die Beschränkung auf den zentralen Perimeter auch eine grösstmögliche Freiheit bei der Gestaltung der zukünftigen Wohnbauten im nörd- lichen Teil des Areals. Durch die subtile Veränderung der Geometrie welche die beiden Volumen über dem Sockel auszeichnet, wird die ursprüngliche Entwurfsabsicht akzentuiert.